Elke Janke Reisen GmbH, La Palma Ferienhaus-Spezialist seit 1985 Blick auf die Caldera de Taburiente auf La Palma
Hotline 030 4743997
La Palma Immobilienangebote  
Immobilienangebote
auf La Palma
  Immobilienangebote von Palminvest

La Palma - Orte von A - Z

Das Ferienhaus Casa la Palmera auf La PalmaDrachenbaum an der Straße nach TijarafeSträßchen in der Altstadt von Santa Cruz de La PalmaWolken quellen über die Cumbre bei El PasoEin Schmetterling auf einem wild gewachsenen Weihnachtsstern auf La Palma

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

S[zurück]

San Andrés y Sauces

La Palma Karte

San Andrés y Sauces im Nordosten La Palmas ist ein Doppelort zwischen den Schluchten Barranco del Agua und Barranco de la Herradura und hat 5.000 Einwohner. Die Häuser der bildhübschen, verträumten Altstadt von San Andrés, palmengesäumte Plätze und die innen prachtvoll ausgestaltete Wehrkirche San Andrés Apóstol (16. Jahrhundert) legen Zeugnis von der langen kolonialen Geschichte des Ortes ab. Unterhalb von San Andrés befindet sich eine Steilküste. Zu Fronleichnam und zum Fest des Namenspatrons am 30. November herrscht in San Andrés ausgelassene Volksfeststimmung.

Museum und Kunsthandwerk in Sauces

Das jüngere Sauces ("Weiden"), heute Sitz der Gemeindeverwaltung, verfügt über wenig ältere Gebäude außer der Kirche "Nuestra Señora de Montserrat". Oberhalb von Plaza und Rathaus befinden sich ein ethnografisches Museum (derzeit geschlossen), eine Tourist­information und ein Kunsthandwerkszentrum in der alten Gofio-Mühle "El Molino Regente". Am 27. April feiert Sauces sein Heiligenfest für die ursprünglich in Katalanien verehrte "Virgen de Montserrat".

Rum und Fisch in Puerto de Espíndola

Im nahen Hafen Puerto Espíndola (auf der Straße zum Charco Azul nordwärts), der leider sehr zweckmäßig ausgestaltet wurde, kann man vom dortigen Fischrestaurant noch einen Blick auf ein paar Fischerboote werfen. Bei der ansässigen Rumdestillerie wird Rum aus La Palma oder miel de caña (Zuckerrohrsirup) verkauft. Das Fest des Hafenorts ist wie für alle Fischerorte "Virgen del Carmen" am 16. Juli. nach oben


Santa Cruz de La Palma

La Palma Karte

Santa Cruz de la Palma - der architektonische und kulturelle Reichtum der Insel­haupt­stadt und ihr gemütliches Ambiente laden dazu ein, jeden ihrer Plätze und Straßen in Ruhe zu erkunden. Wer mit dem Auto nach Santa Cruz hineinfährt, sollte den Wagen am großen Parkplatz in Richtung Hafen abstellen und die Stadt über die geschäftige Plaza de la Constitución betreten. Dennoch können Eilige an einem halben Tag alles Wichtige in einem Rundgang besichtigen.

Plätze und Kirchen in Santa Cruz

Die Plaza de España, das Herz der Stadt, strahlt mit ihren schlanken Palmen, Treppen und der wunderschönen Brunnenanlage einzigartigen Charme aus. Zu ihren Seiten erheben sich die Renaissancebauten der Erlöserkirche (Iglesia El Salvador, im Inneren kostbare Mudéjar-Kassettendecke) und des Rathauses (Casas Consistoriales). Charmant ist auch die kleine Placeta Borrero mit Königspalmen, Springbrunnen, hübschen Häusern und einem angesagten Café. Restaurants und Bars gibt es in Hülle und Fülle. Fürs Nachtleben ist Los Llanos die bessere Adresse. An der Plaza de España und an der Placeta Borrero (Galeria Crystal, betrieben vom Inselkünstler Luís Morera) sind Kunst­ausstellungen zu besichtigen.

Paläste und Holzbalkone in Santa Cruz

Entlang der ehemaligen Calle Real, der Hauptader der Stadt, heute Calle O'Daly (Verlängerung: Calle Pérez de Brito), sind viele prachtvolle Paläste erhalten: Sehenswert sind die Häuser Salazar, Sotomayor und Pinto. Entlang der Uferpromenade Avenida Marítima prangen hübsche zweistöckige Häuser mit hölzernen Balkonen (Casas de los balcones).
Eine originalgetreue Nachbildung der Santa Maria, Columbus' Flaggschiff, ist als Schiff­fahrtsmuseum ("Museo Naval") an der Plaza de Alameda zu besichtigen. Die Kirchen San Francisco und Santo Domingo beherbergen kostbare flämische Skulpturen, Holz­schnitz­ereien und Gemälde. Die Sammlung in Santo Domingo soll die bedeutendste der Kanaren sein. Sogar ein Theater, das Teátro Chico nahe der Markthalle nennt die Hauptstadt La Palmas ihr eigen.

Stadtfestung und Museum La Palmas

Die Festung Santa Catalina (Castillo de la Luz) an der Avenida Marítima kann nur von außen besichtigt werden. Im Museum der Insel La Palma, untergebracht im alten Franziskanerkloster, werden Exponate aus Archäologie, Ethnografie und Malerei gezeigt. Die Markthallen aus dem 19. Jahrhundert haben werktags für den Bedarf an Frischem, Kunsthandwerk und lokalen Spezialitäten geöffnet.

Vororte von Santa Cruz de la Palma

Auch die Vororte Mirca, Veloco, der Wallfahrtsort Las Nieves (vier Kilometer oberhalb von Santa Cruz) und La Dehesa sowie der Aussichtspunkt "Mirador de la Concepción" sind einen Besuch wert. Besonders erlebenswert ist Santa Cruz zur Zeit des Karnevals, und dann vor allem am Rosenmontag, wenn Los Indianos die Straßen mit weißem Puder unsicher machen. Alle fünf Jahre, das nächste Mal 2017, wird beim Fest der Bajada die "Virgen de las Nieves" aus dem gleichnamigen Vorort oberhalb der Stadt in einer pracht­vollen Prozession in die Hauptstadt hinunter getragen. Einmalig ist der "Tanz der Zwerge" zu diesem Anlass.nach oben


Die Orte La Palmas sind meist Dörfer und Städtchen. Als Städte kann man allenfalls Los Llanos de Aridane und Santa Cruz de La Palma bezeichen. Von Stil erinnern beide trotz der modernen Entwicklung in ihrem Kern an spanische Kolonialstädtchen.

La Palma - Isla Bonita

auch Isla Verde genannt, ist das ideale Urlaubsziel für Wanderer, Individualreisende und Naturliebhaber. Die zu den Kanarische Inseln, den Islas Canarias gehörende kleine Kanareninsel La-Palma ist seit dem Jahr 2002 von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat ernannt worden.

Sanfter, nachhaltiger Tourismus, also turismo rural und Naturschutz werden auf LaPalma groß geschrieben. Statt Bettenburgen und Massentourismus haben Touristen auf La_Palma die Wahl zwischen Landhäusern, Ferienhäusern und stilvollen Apartments in authentischen Ortschaften.

Elke Janke Reisen ist als einer der ersten Anbieter individueller Ferienunterkünfte seit 1985 auf La Plama aktiv. Viele Stammgäste vertrauen seit langem auf unsere Erfahrung und unseren zuverlässigen Service bei der Buchung von Flugreisen, Pauschalreisen für ihren Urlaub.